STUTE startet Produktionslogistik im Werk Cuxhaven von Siemens Gamesa

Im Juli 2017 begann die Siemens Gamesa Renewable Energy im neuen Produktionswerk Cuxhaven planmäßig mit dem Bau der sieben Megawatt starken, getriebelosen Offshore-Windturbinen. STUTE Logistics verantwortet auf dem Gelände ein umfassendes Leistungsspektrum von Wareneingangstätigkeiten über die auftragsbezogene Lieferung an die Fertigungsstände bis hin zu Value Added Services wie das Einfetten von Schrauben und Bolzen.

Der Materialumzug aus einem Interimslager im Hafen in das Lager auf dem Werksgelände dauert noch an und läuft parallel zum Regelbetrieb. Anfang 2018 soll die erste Turbine fertiggestellt sein. Bis dahin nehmen nach und nach alle Fertigungssstände ihren Betrieb auf; das Auftragsvolumen für STUTE steigt somit ebenfalls sukzessive.

Das Teilespektrum reicht von kleinen Schrauben, über Gefahrstoffe, bis hin zu Komponenten mit einem Gewicht von bis zu 40 Tonnen. Der erste Auftrag Mitte Juli lautete direkt „Transport einer enormen Komponente in die Vormontage“. Diese spezielle Produktgruppe stellt hohe Anforderungen an das Personal. Die enormen Komponenten mit einem Durchmesser von bis zu 6,50 Metern und einem Stückgewicht von bis zu 40 Tonnen erfordern spezielles Know-how und Equipment. Dreizehn Mitarbeiter qualifizierten sich deshalb theoretisch und praktisch zu Kranführern. Der von Siemens Gamesa zur Verfügung gestellte Kran hebt bis zu 140 Tonnen Gewicht. Für den Transport der enormen Komponenten kommt ein 42 Tonnen-Frontstapler zum Einsatz.