STUTE engagiert sich als Partner im Forschungsprojekt Hub2Move

Seit 2013 engagiert STUTE sich als Partner im EffizienzCluster LogistikRuhr für innovative Forschungsprojekte. Die Logistik von morgen soll gleichermaßen die Umwelt schonen und die Versorgung sichern. Anspruch und Ziel des EffizienzCluster LogistikRuhr ist es, die Individualität von morgen mit 75 Prozent der Ressourcen von heute zu ermöglichen. Im Fokus steht die Effizienz von Prozessen und Produkten.

„Ich freue mich ganz besonders, dass wir uns nach 2012 wieder aktiv an einem Forschungsprojekt beteiligen können. Die enge Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft in Rahmen eines solchen Projektes ist äußerst spannend und gibt viele neue Impulse“, so Dr. Kai Barwig, Geschäftsbereichsleiter Transportlogistik bei STUTE.

In dem aktuellen Verbundprojekt Hub2Move bearbeitet STUTE gemeinsam mit vier Partnern bis Mitte 2015 verschiedene Themen in den Handlungsfeldern Innovation, Vernetzung und Kompetenzentwicklung. Hintergrund des Projektes: Die Anforderungen an Hubs ändern sich immer schneller - sowohl die Struktur eines Hubs als auch der gewählte Standort können schon nach wenigen Jahren nicht mehr optimal sein. Der Hub der Zukunft ist ein umzugsfähiges Umschlagszentrum und soll sich einfach an veränderte Anforderungen anpassen lassen. Ein solch flexibles Materialflusssystem hat für Anwender viele Vorteile: Sie können schneller und leichter auf veränderte Anforderungen reagieren. Betriebskosten der Anwender werden durch vereinfachte Änderbarkeit schneller optimierbar, Umzug technischer Materialflusskomponenten zu anderen Standorten wird erheblich vereinfacht. Mittelfristig wird mechanisierte Materialflusstechnik am Markt zu leihen oder zu leasen sein, wie heutzutage bereits für Gabelstapler üblich.