Spezialfahrzeug für Transport von höchst empfindlichen Alucoils

Die STUTE-Niederlassung Kamp-Lintfort setzt seit Februar ein Spezialfahrzeug für den Transport von höchst empfindlichen Alucoils ein, die mit der Spule in dafür vorgesehene Prismen eingehängt werden. Auf diese Weise kommt die Folie nicht mit dem Fahrzeugboden in Berührung, was die äußeren Lagen sofort beschädigen würde.

Die Firma Gloria Fahrzeugbau in Grevenbroich baute im Auftrag von STUTE den neuen Spezialaufleger. Bestandteil des Kaufvertrags war die Zertifizierung der Ladungssicherung, vorgenommen von der DEKRA Bielefeld. Um das Fahrzeug bei den Versuchsfahrten gegen Umkippen zu schützen, baute Gloria zusätzlich eine spezielle, breitere Achse an.

Am 13. Februar fand auf dem Gelände des ehemaligen Militärflughafens Rheine-Hörstel eine Testfahrt zur Zertifizierung der Ladungssicherung für den Transport der sogenannten "hängenden Bänder" statt. Die Fahrversuche waren äußerst spektakulär und brachten das Fahrzeug bis an die Belastungsgrenze. Es stellte sich heraus, dass die von Gloria konstruierten und gebauten Sicherungsmaßnahmen ihre Aufgabe komplett erfüllen und die beiden Coils fest an ihrem Platz hielten.